Côte des Blancs

Das Weingut Champagne Colin wird heute von Richard und Romain Colin geleitet. Der Großteil der 10 Hektar Rebfläche ist mit Chardonnay bepflanzt, der absolut vorherrschenden Rebsorte. Die Weinberge liegen in der berühmten Côte des Blancs in den Orten Vertus, Bergères-les-Vertus und Cuis (Premier-Cru-Lagen der Champagne) sowie in Cramant und Oiry (Grand-Cru-Lagen). In der Ortschaft Sézanne gibt es Weingärten, die mit Pinot Noir und Pinot Meunier bestockt sind. Die übrigen, etwas abgelegenen Weinberge, befinden sich in Venteuil im Marne-Tal sowie in Dormans.

Ein gutes Terroir allein reicht nach Meinung von Richard Colin nicht aus, um Weine auszubauen, die der Bezeichnung Champagner würdig sind, es bedarf auch des überlieferten Know-hows des Winzers sowie moderner Verfahren. Beim Keltern der von Hand gelesenen und perfekt reifen Trauben, kommen eine traditionelle Coquard-Presse aus Holz sowie eine pneumatische Presse zum Einsatz. Eine mehrmonatige Lagerung im Tank gewährleistet eine langsame Sauerstoffzufuhr.

Die Lagerung auf der Flasche beträgt mindestens 24 Monate, nach dem Degorgieren reifen die Weine nochmals mehr als 6 Monate. Jede Cru wird einzeln vinifiziert, damit der Charakter der einzelnen Terroirs zum Ausdruck kommt.

Dank dieser althergebrachten Anbau- und Ausbaumethoden zeigen die Champagner einen hohen Grad an Finesse und Eleganz, wie sie für die großen Terroirs der Côte des Blancs typisch sind.